Gruppen

Unsere katholische Kindertagesstätte gibt 1 – 10jährigen Kindern die Möglichkeit, ergänzend zur Familie in einem neuen und anderen Lebensraum zu leben und sich wohl zu fühlen. In der integrativen Kindergarten-Gruppe können sich beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Kinder in ihren Erfahrungsräumen gemeinsam entfalten.

Die Kindertagesstätte betreut in beiden Krippengruppen jeweils 14 Kinder, im Kindergarten in der verlängerten Vormittagsgruppe 19 Kinder, sowie in der Integrationsgruppe 18 Kinder und in der Ganztagsgruppe 25 Kinder. In der großen Hortgruppe betreuen wir 20 Kinder und in der kleinen Hortgruppe bis max. 12 Kinder.

Unser Alltag in der Kindertagesstätte ist in einem Tagesablauf strukturiert, der als Orientierung dienen soll.

In der Krippe beginnt der Alltag mit dem Ankommen und dem Hineinbegleiten in den Gruppenraum. In der Zeit von ca. 8.30 bis 9.00 Uhr ist Frühstück, danach ist die Zeit für das freie Spiel (Angebote, Gartenzeit…). Anschließend gibt es einen Sitzkreis mit einem Bildungsangebot über die Sprache wie Bilderbuch, Fingerspiel, Lied…. Gegen 11.00 Uhr essen die Kinder zu Mittag um danach zu Schlafen. In der verlängerten Vormittagsgruppe ist von 13.45 – 14.00 Uhr Abholzeit. In der Ganztagsgruppe gibt es zwischen 14.00 und 14.30 Uhr, noch einen Snack, um danach die Zeit bis 16.00 Uhr in der Gruppe ausklingen zu lassen.

Im Kindergarten kommen die Kinder bis 9.00 Uhr in den Gruppen an und können in der ersten Spielzeit (die aktive, aktionsreiche, raumübergreifende, bewegte Spielzeit) sich ihrem Spiel widmen. Außerdem wird in dieser Zeit gefrühstückt, wobei das Eindecken, Abräumen und Abwaschen des Geschirrs ein weiteres Lernfeld bietet. Zur Überleitung in die zweite Spielzeit werden die Kinder zu Sing– und Laufspielen eingeladen  und erfahren anschließend ein tägliches Literatur-/ sprachliches Angebot. Die zweite Spielzeit, in der sich die Kinder zum Spielen und Arbeiten am Tisch treffen, führt sie zu einem ruhigeren Spielverhalten. Sie können malen, kneten, tuschen, fädeln oder sie nehmen Angebote der Erzieherinnen an. Ebenso steht das Rollenspiel in der Puppenwohnung und auf dem Bauplatz zu Verfügung.

Im Hortbereich kommen die Kinder nach der Schule im Zeitraum von 12.30 bis 13.30 Uhr in unserer Kindertagesstätte an. Nach der individuellen Begrüßung bleibt Zeit für kurze Gespräche, Beginn von einzelnen Hausaufgaben und kurzen Spiel- oder Erholungsphase. In der Zeit von 13.30 bis 14.00 Uhr findet das gemeinsame Mittagessen statt. Danach werden die Hausaufgaben bis ca. 15.00 Uhr erledigt und anschließend bleibt Zeit bis 16.30 Uhr für Spiel, Angebote  und dem freien Spiel im Mehrzweckraum oder Garten. In den Schulferien können die Kinder bereits ab 7.15 Uhr betreut werden. Es werden besondere Spiel – und Freizeitaktivitäten angeboten.

 

In der gesamten Zeit wird unser großes Außengelände genutzt – auch bei leichtem Regen oder Schnee genießen wir, entsprechend gekleidet, die Freifläche.